Finanzblog des Jahres

4. Februar 2010 by · archiviert in: geld+bloggen 

Die Kreditplatform Smava lässt zum zweiten mal das Finanzblog des Jahres wählen.
Während ich etwas spät dran bin, die Aktion läuft bereits seit dem 25. Januar, ist smava recht früh.

Es wird nämlich das Finanzblog des Jahres 2010 gewählt und 2010 hat doch erst angefangen.
Hier tut man es wohl den Sportlerwahlen gleich, denn auch dort wurden schon im Januar die Sportler des Jahres 2010 gewählt.

Wie dem auch sei, noch bis zum 15. Februar kann man auf smava ein Blog zur Wahl „Finance Blog of the Year 2010
vorschlagen.

Mitmachen dürfen alle deutschsprachigen Finanz-Weblogs die bereits 3 Monate bestehen und regelmäßigen Content liefern.
Anschließend wird eine Jury aus den gemachten Vorschlägen 15 Finanzblogs nomminieren und die Internetgemeinde darf dann das „Finanzblog des Jahres 2010“ wählen.

Neben der Ehre des Sieges gibt es für die Finazblogger auch Preise zu gewinnen.

1.    Preis:  Wochenend-Reise nach Rom für 2 Personen oder 650 €
2.    Preis: Amazon-Gutschein im Wert von 100 €
3.    Preis: 2 Tageskarten für die “Invest 2010″ -Die Messe für institutionelle und pivate Anleger


Kommentare deaktiviert für Finanzblog des Jahres

Dax macht Daytradern Spass

20. Januar 2010 by · archiviert in: geld+bloggen, trading 

Nach den doch etwas lahmen Jahresbeginn, kommen jetzt wieder ordentliche Tagesbewegungen in den DAX.
Die letzten Tage, mit Ausnahme des Montags, hatten die Trader wieder gute Möglichkeiten mit ihrem Daytrading Geld zu verdienen.
Wirtschafts- und Unternehmenszahlen verschafften dem DAX Freitag, Dienstag und heute deutliche Kursbewegungen.
Und, auch das ist wichtig, die Kursbewegungen waren nachhaltig.
Freitag und heute gab der DAX über 100 Punkte nach, am Dienstag 100 Punkte nach oben.

Leider konnte ich selbst nicht davon profitieren.
Als „Nebenjob-Trader“ habe ich leider zu selten die Gelegenheit, zu Zeiten zu denen die kursbewegenden Nachrichten veröffentlicht werden vor dem PC zu sitzen.
Gerade bei den Chancen, die sich letzten Tage beim Daytrading ergaben, wird die Versuchung den Job zu wechseln und von Daytrading zu leben größer.

DAX 5 Tage

DAX 5 Tage

Doch es gibt auch Punke die dagegen sprechen.
Es ist schon ein gewaltiger Unterschied ob man als „Hobby-Daytrader“ ab und an einige Euros verdient oder ob man vom Daytrading leben muss.

Kommentare deaktiviert für Dax macht Daytradern Spass

1 Millionen Dollar als Podcaster verdient

4. Oktober 2009 by · archiviert in: geld+bloggen 

Es ist Anfang Oktober und bald werden deutsche Geld-Blogger wieder ihre Einnahmen für den Monat September veröffentlichen.
Die Einnahmen der Blogger, die ihre Einnahmen öffentlich machen, liegen zumeist im zwei- bis dreistelligen Bereich.
Wie es erfolgreicher geht wird mal wieder in Amerika gezeigt.

Podcast-Pionier Leo Laporte  hat auf der "Online News Association Conference"  in San Francisco Angaben zu seinen Einnahmen gemacht,
die er mit seinem Netzwerk Laporte TWiT (This Week in Tech) verdient.

Bei einem Umsatz von 1,5 Millionen Dollar bleiben etwas über 1 Million in seiner Tasche.
Denn um diesen Umsatz zu erreichen hat er nur 350.000 Dollar an Kosten.

Die Kosten sind auch ein interessanter Punkt bei einer Internetseite, denn den vergessen die "erfolgreichen" deutschen Geld-Blogger gerne mit anzugeben.
Letztlich ist nur wichtig was unter dem Strich bleibt.

Kommentare deaktiviert für 1 Millionen Dollar als Podcaster verdient

Bullen oder Bären

26. Mai 2009 by · archiviert in: geld+bloggen, trading 

Bullen oder Bären wer tappt in die Falle ?

Was bin ich zur Zeit froh, dass ich kein Linienzieher bin.
Die Tagesschlusskurse sprechen zur Zeit klar für eine weitere Aufwärtsbewegung.
Auch die 200 Tages-Linie konnte auf dieser Basis verteidigt werden.
Weniger schön sehen RSI und Stochastik aus.

Letztendlich können sich die Bullen aber bei den US-Verbrauchern bedanken,
die wieder etwas hoffnungsvoller in die Zukunft schauen.
Das war doch heute ein echter Kracher, 100 Punkte in fast einem Rutsch und dann noch ein Sahnehäubchen oben drauf.
Der kleine Nachteil meiner Trading-Strategie ist, dass in so einer starken Bewegung die Order erst zu einem deutlich höheren Kurs ausgeführt wird als der eingegebene Stop-Kurs.
Aber da ist es mir immer noch lieber auf einen Teil, heute leider ein etwas größerer Teil, der Gewinne zu verzichten als auf dem falschen Fuß erwischt zu werden.

Jetzt hoffe ich auf eine ähnlich starke Bewegung am Mittwoch, da habe ich dann etwas mehr Zeit mich um die Order zu kümmern.
Nicht vergessen liebe Trader, morgen kommen Zahlen keine Erwartungen.

Kommentare deaktiviert für Bullen oder Bären

« Vorherige SeiteNächste Seite »