Haus in Frankfurt zu verkaufen

14. Mai 2012 von
archiviert in: geld+sparen 

„Einfamilienhaus in Frankfurt zu verkaufen“

Solche Anzeigen sind sowohl in den Immobilienrubriken der Tageszeitungen als auch in den bekannten Immobilienportalen im Internet zu finden.
Der Haken bei diesen Anzeigen ist immer häufiger der Preis.
Die Immobilienpreise, insbesonders in den westdeutschen Großstädten, sind in den letzten Jahren kräftig gestiegen.
Gemessen an der Entwicklung in den letzten beiden Jahrzehnten sind sie regelrecht explodiert.
Dies gilt nicht nur für die Mainmetropole Frankfurt sondern für viele boomende Großstädte, besonders im Westen der Republik.

In Frankfurt fallen die Immobilienpreise

Allerdings gibt es in Frankfurt mittlerweile eine Ausnahmesituation.
Dank der neuen Landebahn des Frankfurter Flughafens sind die Immobilienpreise in Frankfurts Süden gerade kräftig im Sinkflug.
Besonders macht es sich in dem beliebten Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen bemerkbar.
So ist im südlichen Sachsenhausen der durchschnittliche Verkaufspreis für Wohnungen und Eigenheime deutlich gesunken.
Auch die Prognosen deuten auf eher fallende Preise hin.
Aber selbst bei den zurückgehenden Preisen muss man noch in Dimensionen denken, die von den durschnittlichen Preisen für Einfamilienhäuser im Rest der Republik weit entfernt sind.
Selbst für ein ganz kleines gebrauchtes Einfamilienhaus in Frankfurt, muss der zukünftige Eigenheimbesitzer mindestens eine halbe Million Euro auf den Tisch legen.
Auch wenn Frankfurt mit seiner neuen Landebahn derzeit ein Sonderfall ist, wer eine solche Investition tätigt sollte sich vorher gut über die Preise in dem jeweiligen Stadtteil informieren, sonst kann aus dem vermeintlichen Schnäppchen schnell auch ein Reinfall werden.

Das gilt natürlich auch für alle anderen deutschen Großstädte, überall gibt es besonders beliebte Stadtteile in denen die Immobilienpreise deutlich höher sind, als in weniger beliebten Stadtteilen.

Um sich schnell und unkompliziert über des Preisniveau verschiedener Stadtteile zu informieren bieten sich die Immobilienportale im Internet an.
Beim Immobilieportal „Immonet“ zum Beispiel kann man die Suche nach Häusern in Frankfurt nach Postleitzahl, Stadtteil oder  Straße genau einschränken und erhält so einen guten Überblick.

Wer im Internet nach seinem zukünftigen Haus sucht hat gegenüber der klassischen Zeitungsanzeige weiter Vorteile.
So sind im Internet häufig zahlreiche Bilder der Immobilie zu sehen, in der Zeitung vielleicht mal Eines.
Damit kann man sich so manche zeitintensive Hausbeschau sparen.

 

Kommentare

Comments are closed.