Online-Trading ohne Handelsgebühren

1. Oktober 2019 von
archiviert in: trading 

Der amerikanische Online-Broker Charles Schwab streicht die Handelsgebühren für ETFs, Aktien und Optionen an den Börsen in den USA und Kanada.
Durch diese Bekanntmachung geraten die Aktien der amerikanischen Online-Broker massiv unter Druck.
Die Aktien von Schwab verlieren 10 Prozent, die Aktien des auch in Deutschland bekannten Online-Broker E-Trade stürzen  18 Prozent ab, Interactive Brokers verlieren 9,6 Prozent.
Schwab gibt als Begründung für die Abschaffung der Gebühren an:

„Der Preis sollte für niemanden eine Barriere für Investments sein“  Quelle: news.guidants.com

Auch bei den deutschen Online-Brokern gibt es immer mal wieder Aktionen bei denen bei verschiedenen Handelspartner für bestimmte Finanzprodukte praktisch keine Handelsgebühren verlangen.
Das betrifft aber fast immer den Direkthandel mit den jeweiligen Anbietern, dabei sollte man aber immergenau prüfen ob es wirklich ein besoders günstiges Angebot ist.
Zum Beispiel gibt eszur Zeit bein deutschen SBroker ein Angebot für den Direkthandel mit der Commerzbank.

Das Angebot liest sich wie folgt:

Bis zum 08.11.2019 können Sie als Top Trader den Kauf und Verkauf aller Hebelprodukte der Commerzbank im Direkthandel ab 1.000 Euro Ordervolumen ohne Orderprovision¹ tätigen.

Alle Details der Aktion im Überblick:

Alle Hebelprodukte der Commerzbank ohne Orderprovision¹ handeln

  • Pro Aktionstrade: 0,98 Euro Handelsplatz – und Abwicklungsentgelt
  • Ab einem Ordervolumen von 1.500 Euro im Direkthandel
  • Über die Handelsplätze Commerzbank und Commerzbank Limit
  • Im Aktionszeitraum vom 01.10.2019 bis 08.11.2019

Ich habe mir daraufhin Knock-Out-Schein für den Dow Jones von der Commerzbank gesucht und bin auch fündig geworden.
Erst auf den zweiten Blick habe ich bemerkt, dass zwischen An- und Verkaufskurs ein Spread von 5 Cent sind.
Bei den meisten andern Anbierten, zum Beispiel bei Vontobel sind es nur 1 Cent.

Bei Kauf und Verkauf von 500 Stück macht diese Differenz von 4 Cent 20 Euro aus, bei 1000 Stück schon 40 Euro, dafür kann ich dann bei einem anderen Handelspartner auch mal 5 bis 10 Euro für die Transaktionen bezahlen.

Also immer Augen auf bei besonderen Angeboten.

Kommentare

Comments are closed.