Umsatz um 700 Prozent gesteigert

November 13, 2021 by · Kommentare deaktiviert für Umsatz um 700 Prozent gesteigert
Filed under: geld+bloggen 

Den Umsatz in einem Monat um fast 700 Prozent zu steigern, das ist doch einmal eine Nachricht.
Gemeint ist der Umsatz mit den Werbeeinnahmen aus Googel-Adsense.

Da kommt ja kein Start-up mit, vieleicht eine Firma die einen Corona Impfstoff produziert, der auch wirklich die Ansteckung verhindert.

Eine Steigerung der einnahmen um 700 Prozent wir ein schönes Weihnachtsgeld geben, leider ist es keine Seite die besonders hohe Clickbeträge erzielt.
Eine Internetseite wie diese, wo es um Geld verdienen, Börse und Kapital geht würde da noch ganz anders in Euro performen.

Umsastz mit Adsense

Wie ich meinen Umsatz um fast 700 Prozent steigerte

Ihr woll auch gerne den Umsatz auf eurer Internetseite deutlich erhöhen.
Hier erfahrt wie es mir gelungen ist.

Was genau habe ich getan um die Besucherzahlen und dadurch auch die Einnahmen so zu steigern?
Es ist ganz einfach:
Schreibe nur einen Artikel nachdem zahlreiche Leute im Interne suchen und versuche möglichst weit obenin der Google-Suchmaschie zu erscheinen und schon klappt es auch mit dem Geld verdienen.

Google verdient 6,77 Milliarden in Q1

April 15, 2010 by · Kommentare deaktiviert für Google verdient 6,77 Milliarden in Q1
Filed under: geld verdienen 

Google hat im 1. Quartal 6,77 Milliarden Dollar verdient, das ist ein Plus von 23 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal aus 2009.
Die Analysten hatten ca. 6,6 Milliarden erwartet, diese Zahl wurde also von Google leicht übertroffen.
Der Anteil der Einnahme, die auf die Google eigenen Seiten fallen und die die auf das Werbenetzwerk Adsense entfallen haben sich kaum verändert.
66 Prozent der Einnahmen entfallen auf die Google-Seiten, 30 Prozent auf das Netzwerk.
Trotzdem sind die Börsianer mit dem Quartalsbericht nicht wirklich zufrieden, vielleicht liegt es auch am Ausblick.
Die Google-Aktie verliert jedenfalls nachbörslich über 3,5 Prozent.

Langsam stellt sich auch die Frage was Google mit seiner Kriegskasse vor hat.
Bei Unternehmen die über 26 Milliarden Dollar in Cash bzw. kurzfristigen Anlagen halten, kann ich mich an Zeiten erinnern, dass dafür ein Unternehmen von der Börse abgestraft wurde, wenn dem Vorstand keine bessere Verwendung einfiel.
Dazu kommt, dass die kurzfristigen Anlagen kaum noch Zinsen bringen.

Adsense und der Dollar

November 6, 2008 by · Kommentare deaktiviert für Adsense und der Dollar
Filed under: geld+bloggen 

Viele die mit ihrer Webseite Geld verdienen möchten setzten das Werbenetzwerk Google Adsense ein.
Google vergütet die Werbung in US-Dollar, das führte bereits beim Fall des Dollars zu Diskussionen in der Blogosphäre, wie sich diese auf die Einnahmen auswirken wird.
Eine logische Erklärung war, dass die deutschen Werbetreibende in Euro kalkulieren und entsprechend höhere Klickpreise auf Dollarbasis bieten würden.
Daher sollten die Einnahmen der Websitebetreiber die in Euro rechenen gleich bleiben.
Ich konnte diese Entwicklung auf meinen Seiten leider nicht bestätigen, die Klickpreise blieben auf dem gleichen Dollar-Niveau.

Zur Zeit ist der Dollar wieder auf Höhenflug, der Effekt müsste sich also umkehren und die Blogger machen sich Gedanken, dass ihre Einnahmen geringer ausfallen.
Zum Glück kann ich auch diesmal diese, eigentlich logische Entwicklung nicht bestätigen, die Klick-Preise halten sich auf dem bisherigen Niveau.
Das bedeutet, die nächste Auszahlung wird für mich günstiger ausfallen.

Interessant finde ich, dass sich auch viele um den Dollarkurs Gedanken machen, die nach eigener Aussage nur Einnahmen in zweistelligen Bereich haben.
Google zahlt ja erst aus wenn der Kontostand die 100 Dollar Marke übersteigt.
Für diejenigen ist der aktuelle Dollarkurs doch völlig unerheblich, erst wenn tatsächlich die Auszahlung ansteht wird es interessant.
Überhaupt stellt sich die Frage ob es bei diesen Beträgen von Bedeutung ist ob der Euro zum Dollar bei 1,40 oder 1,30 steht.