Die Top-Verdiener der Blogosphäre

März 25, 2009 by · 2 Comments
Filed under: geld+bloggen 

Viel Geld verdienen mit Blogs – das ist der Wunsch vieler Blogger oder mindestens so viel mit seinem Blog zu verdienen, dass man davon leben kann.
Häufig wird leidvoll über den großen Teich geschaut weil dort die Topverdiener unter den Bloggern zuhause sind.
Jetzt hat der junge Michael Dunlop eine Liste veröffentlicht in der er 30 Blogs auflistet die zu eben jenen Top-Bloggern gehören.
Ich gebe hier nur die Top 10 wieder:

1 Techcrunch Michael Arrington $200,000 Advertising Banners

2 Mashable Pete Cashmore $180,000 Advertising Banners

3 Perez Hilton Mario Lavandeira $140,000 Advertising Banners

4 Gothamist Jake Dobkin $80,000 Pay Per Click

5 Timothy Sykes Timothy Sykes $80,000 Affiliate Sales

6 Venture Beat Matt Marshall $62,000 Pay Per Click

7 Life Hacker Nick Denton $60,000 Advertising Banners

8 Tuts Collis Taeed $55,000 Advertising Banners

9 Smashing Magazine Vitaly Friedman $50,000 Advertising

10 Steve Pavlina Steve Pavlina $45,000 Pay Per Click

Das sind naürlich ganz andere Einnahmen als die, die Blogger hier in Deutschland verdienen bzw. veröffentlichen.
Allerdings gibt Michael Dunlop keine Quellen für die genannten monatlichen Einnahmen an und daher sollte man die Zahlen mit der nötigen Skepsis zur Kenntnis nehmen.

Wirtschaftskrise trifft Freiberufler

März 2, 2009 by · Kommentare deaktiviert für Wirtschaftskrise trifft Freiberufler
Filed under: wirtschaft 

Jetzt schlägt die Wirtschaftskrise auch bei den Freiberuflern ein.
Zu den Freiberuflern gehören auch viele Blogger.
Explizit werden aber die Berufszweige Ärzte, Architekten, Anwälten und Steuerberater angesprochen, Blogger sind hier weniger stark vertreten.

Von den Beschäftigten sind mittelfristig rund 400.000 Arbeitsplätze bedroht“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Freien Berufe (BFB), Arno Metzler, dem Handelsblatt.

Bei den Steuerberatern sehe es noch gut aus. „Doch es ist absehbar bei sinkenden Bilanz- und Lohnvolumen der Firmen, dass auch dieser Berufszweig von der Wirtschaftskrise nicht verschont bleiben wird“, sagte Metzler.